Rally Obi

Eine neue Sportart für Mensch-Hund-Teams wird in Deutschland bekannter und findet rasend schnell immer mehr Anhänger. Auch wir sind „infiziert“ und finden diesen Sport toll.

Im Rally-Obi stehen die perfekte Kommunikation und die gute Zusammenarbeit des Mensch-Hund-Teams  im Vordergrund. Es wird ein Parcour – eine Rally – aufgebaut, bestehend aus vielen verschiedenen Stationen, die das Mensch-Hund-Team nacheinander ablaufen und „abarbeiten“ muss.

Beim Rally Obedience finden sich viele Elemente aus dem Obedience, wie Sitz, Platz, Steh, Kombinationen aus diesen Elementen, aber auch verschiedene Richtungsänderungen, die die Teams gemeinsam gehen, 90, 180 oder 270 Grad nach links und rechts und Kreise, also 360 Grad, links und rechts herum.

Es wird gemeinsam ein Slalom absolviert werden oder eine sogenannte Spirale. Übungen mit Futterverleitungen kommen dazu, auch Sprünge und noch vieles mehr. Das alles soll das Team in exakter, aber vor allem in freudiger gemeinsamer Arbeit absolvieren.

Dabei – und das ist der große Unterschied zum Obedience – darf der Mensch stets mit dem Hund kommunizieren, ihn loben und motivieren. Körpersprachliche Hilfe ist nicht verboten, vielmehr erwünscht. Dadurch ist der Sport sehr gut auch für weniger „triebige“ oder ältere Hunde geeignet.

Für die Teilnahme an einem Turnier braucht man keine Begleithundeprüfung. Auch wenn auf die Teilnahme an einem Turnier hingearbeitet wird, steht der gemeinschaftliche Spaß für das Mensch-Hund-Team eindeutig im Vordergrund.

Bei Interesse melden Sie sich einfach bei unserer

Obfrau für Rally Obedience  Sylvia Wierzba.

 

top-button