Welpen und Basis

Hundeerziehung – aber wie?

Eine gute Erziehung ist für das harmonische Zusammenleben von Mensch und Hund sehr wichtig. Doch leider herrscht in alteingesessenen Hundeschulen immer noch der längst überholte Irrglaube, dafür sei ein strenger Umgang mit dem Hund notwendig.

Wir sind der Ansicht, verbale oder gar körperliche Züchtigung haben bei der Erziehung des Hundes keinen Platz, sondern schaden Hund und Mensch und nehmen den Spaß an der Sache. Vor allem hat die Verhaltens- und Lernforschung  in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gemacht. Man weiß heute, dass der Hund sowohl aus Erfahrung als auch aus Erfolg und Misserfolg lernt (Das heißt, der Hund wiederholt Handlungen, die ihm Erfolg bringen und vermeidet solche, die sich nicht lohnen.) Das kann man sich bei der Erziehung sehr einfach zu Nutze machen. Erwünschtes Verhalten wird durch Belohnung (Futter, Spiel, Stimme, Zuwendung etc.) verstärkt. Unerwünschtes Verhalten erfährt kein Erfolgserlebnis (keine Zuwendung, „Ignorieren”).

Wir sorgen mit unserer Spiel- und Beschäftigungsstunden für den Aufbau einer positiven Beziehung und engen Bindung zwischen Mensch und Hund. Im Vordergrund stehen dabei gegenseitiger Respekt und Vertrauen, sowie der Spaß an der gemeinsamen Arbeit.

Samstag:

Trainingszeiten für Welpen und Junghunde

14.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Spielstunde für erwachsene Hunde

12.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Bringen sie bitte zum Besuch der Samstagsstunden folgendes mit:

  • Kopie des Impfausweises (1. Seite und Seite mit den letzten Impfungen)
  • Kopie des Nachweises über die Hundehalter-Haftpflicht-Versicherung
  • Kurze Leine (1m)
  • Leckerchen (weich, kein Trockenfutter) und Lieblingsspielzeug

 

Wir bieten weiter hin folgende Kurse an:

  • Grundkurse
  • Erziehungskurse

Unser Verein bietet auch die Möglichkeit zur Teilnahme an der

Begleithundprüfung

Für nähere Informationen und Inhalte der Kurse steht Ihnen unsere

Obfrau für Basis und Welpenerziehung:  Barbara Müller

zur Verfügung.

top-button