Welpen und Basis

Welpen und Basis

Hundeerziehung – aber wie?

Eine gute Erziehung ist für das harmonische Zusammenleben von Mensch und Hund sehr wichtig. Aber es gilt folgende Grund-Aussage „Keine Erziehung ohne Beziehung“ – darüber sollte sich jeder Hundebesitzer klar werden, bevor er versucht seinem Hund „Kommandos“ beizubringen.

Um eine vertrauensvolle Bindung zum Hund aufzubauen, sind gegenseitiges Verständnis, eine klare Kommunikation und Vertrauen wichtig. Ich muss als Hundeführer meinen Hund „lesen“ und verstehen können.

Die Beziehung zwischen Hund und Mensch wird durch Interaktionen, konsequentem – für den Hund nachvollziehbares Handeln – sowie Spielen und Kuscheln gefördert.

Hundetraining soll Spaß machen, denn es schweißt Hund und Halter zusammen. Das Vertrauen wird gestärkt und die verbale und nonverbale Kommunikation gefördert. Durch klassische Konditionierung verstärken wir erwünschtes Verhalten, durch Motivation und den Aufbau von Signalen gestalten wir das respektvolle, und auf Vertrauen basierende Miteinander.

Gerne bieten wir Ihnen Erziehungskurse zur Basis-Ausbildung, sowie Spiel- und Beschäftigungsstunden an (siehe nachfolgende Übersicht).

Aber denken Sie noch an folgendes: Ihr Hund spürt auch die feinen Nuancen unserer Stimmungs- und Gemütslage. Der Tonfall unserer Stimme, unsere Körperhaltung – ja, an unserer gesamten Präsenz erkennt unser vierbeiniger Freund, ob wir sicher und souverän oder gestresst und unsicher sind. Daher ist es wichtig vor dem Training mal abzuschalten, den Alltag hinter sich zu lassen und sich einfach auf die gemeinsame Zeit mit unserem Hund zu freuen und einzulassen.

Samstags: Spiel- und Beschäftigungsstunden

Hier ist keine Anmeldung erforderlich, Sie können zu diesen Stunden einfach vorbeikommen und mitmachen.

12.00 Uhr bis 13.00 Uhr: Welpen und Junghunde bis 12 Monate

Hier werden die Gruppen nach Alter, Größe und Wesen der Hunde aufgeteilt, es findet Freispiel statt, aber auch kleine Erziehungs- und Beschäftigungseinheiten.

13.30 Uhr bis 14.30 Uhr: Erwachsene Hunde (ab 12 Monate)

Diese Stunde ist keine primäre „Freilauf“-Stunde, sondern Mensch und Hund beschäftigen sich und spielen miteinander! Hierbei werden die Teams von den Trainern angeleitet.

Bitte zu diesen Stunden mitbringen:

  • Kurze Leine (1 -2 m), bitte keine Flexleine
  • tolle weiche Leckerchen und Lieblingsspielzeug (kein Ball!)

Und bitte den Hund vorher nicht füttern und dafür sorgen, dass der Hund sich vorher gelöst hat.

Bitte bringen Sie zum Besuch der ersten Samstagsstunde noch Folgendes mit:

  • Impfausweis
  • Nachweis über die Hundehalter-Haftpflicht-Versicherung

Und kommen Sie bitte zum ersten Besuch bei uns 10 Minuten vor dem Beginn der Stunde, damit wir uns kennenlernen können.

  • Unter der Woche: Erziehungskurse

Hier ist eine Anmeldung erforderlich, wir stellen dann Gruppen zusammen, damit die Teams vom Alter und vom Ausbildungsstand her zusammenpassen.

In den Erziehungskursen wird aufeinander aufbauend gezeigt und angeleitet, wie Mensch und Hund zu einem guten Team werden und sich gut verstehen.

Dabei ist anzumerken: Wir sind ein Hundesportverein mit ehrenamtlichen, für den Hundesport ausgebildeten Trainerinnen und Trainern. Wir sind für Sie da bei der Ausbildung und Erziehung des Haushundes und begleiten Sie bei Ihren sportlichen Ambitionen. Die Arbeit bei Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressionen, Jagdtrieb, Angstzuständen etc. beim Hund benötigt zeitintensives Training, welches wir nicht anbieten können. Hier können wir Ihnen aber gerne Empfehlungen aussprechen.

Unser Verein bietet auch die Möglichkeit zur Teilnahme an der

Begleithundprüfung

Für nähere Informationen und Inhalte der Kurse steht Ihnen unsere

Obfrau für Basis:  Barbara Müller

zur Verfügung.

top-button